Vitaminmangel Ursachen

Es gibt eine Reihe von Ursachen für einen Vitaminmangel, die wichtigsten sind hier mal aufgeführt. Wobei nicht jede Ursache für jedes Vitamin gilt. So hat Lichtmangel vor allem einen Einfluss auf unsere Versorgung mit dem Sonnenvitamin Vitamin D.

  1. Falsche, einseitige oder auch unzureichende Ernährung in der Folge von:
    – Diäten.
    – zu viele Fertigprodukte oder bereits fertig verarbeitete Lebensmittel.
    – vegane Ernährung (Vitamin B12) aber auch vegetarische Ernährung.
    – zu wenig Frischgemüse, Obst.Früchte.
    – zu viel Mais kann Pellagra hervorrufen.
  2. Unterernährung.
  3. Erhöhter Vitaminbedarf.
    – Schwangerschaft.
    – Stillzeit.
    – Leistungssport.
    – Körperlich anstrengende Arbeit.
    – Alkohol und Nikotin sind ebenfalls Vitaminräuber.
    – in der Wachstumsphase bei Kindern und Jugendlichen.
    – Während einer Chemotherapie.
    – Während einem Dialyseverfahren.
    – Als Folge von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten (bitte niemals einfach ärztlich verordnete Medikamente absetzen).
  4. Unzureichende Vitaminaufnahme im Darm
    – kann auftreten durch entzündliche Magen- und/oder Darmerkrankungen.
    – kann auftreten in der Folge von chronischen Durchfällen.
    – Zerstörung der Darmflora durch Antibiotika (Stichpunkt Darmsanierung). Hiervon sind insbesondere die Vitamine K und B12 betroffen, die dann nicht mehr durch die Darmflora synthetisiert werden können.
  5. Lichtmangel
    Wer wenig draußen ist oder in Regionen wohnt, wo die Sonne selten scheint, läuft Gefahr Vitamin D Mangelerscheinungen durch zu geringe Sonnenexposition zu bekommen. Allerdings sollte der Hinweis auf Vitamin D kein Freifahrtschein sein, sich stundenlang ungeschützt der Sonne auszusetzen, da dem ganzen auch ein möglicherweise erhöhtes Hautkrebsrisiko entgegengestellt werden muss.
  6. Hohes Alter, schwere Erkrankungen
    Senioren und ältere Personen haben häufig das Problem, dass das Hungergefühl nachlässt. Aus diesem Grund essen sie immer weniger und führen dem Körper somit zu wenig Vitamine und Mineralstoffe zu. Hier können Säfte eine gute Lösung sein. Wer unter einer schweren Krankheit leidet, macht es dem Körper u. U. unmöglich, gewisse Vitamine aufzunehmen.

Vielfältige Gründe und Ursachen für einen Vitaminmangel

Auch in unserer Wohlfahrtsgesellschaft, obwohl Deutschland eigentlich eine fortschrittliche Industrienation ist, gibt es auch bei uns Vitaminmangel. Wobei die Ursachen und Gründe dafür vielfältig sind. Ein Problem ist sicherlich auch die falsche Ernährungsweise in unserem Überfluss. Manchmal ist es dann Unwissenheit, manchmal auch ein fehlendes Bewusstsein für Ernährung. So sagen überzeugte Fleischesser, gerade in der Grillsaison, gerne mal Sätze wie Fleisch ist mein Gemüse oder mein Essen isst dein Essen und ein Salatblatt wird nur in den Hamburger gelegt, damit das Burgerbrötchen nicht so aufweicht. Aber ob dies so gesund ist, ist ebenso fraglich wie das genaue Gegenteil. Einseitige Ernährung ist immer ein Problem.

Vitaminmangel bei Alkoholikern.

Bei Alkoholikern führen gleich mehrere Faktoren zu einem Vitaminmangel:

  • Der chronisch Suchtkranke nimmt außer dem Suchtmittel kaum andere Nahrung zu sich, er leidet an einer Mangelernährung.
  • Die Schleimhaut des Verdauungstraktes über Speiseröhre, Magen und Dünndarm kann schwer geschädigt sein, ebenso die Bauchspeicheldrüse.
  • Nahrungseinnahme ist verbunden mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.
  • Die Verdauung und Aufnahme im Magendarmtrakt ist gestört (Malabsorption, Maldigestion).

 

Zu Schäden des Blutbildes und des Nervengewebes beim Alkoholiker kommt es dann vor allem durch Mangel der Vitamine B1 (Wernicke-Korsakow-Syndrom), Vitamin B6 und Folsäure (Polyneuropathie) und B12 (perniziöse Anämie, funikuläre Myelose). Zudem ist die Infektabwehr beim Alkoholiker gemindert. Die Blutgerinnung ist – aus verschiedenen Gründen – gestört.

Mangelerscheinungen eher die Ausnahme?

In Deutschland sind nach Aussage von Experten Mangelerscheinungen nur in Ausnahmefällen möglich. Lediglich beim Vitamin Folsäure ist häufiger eine mögliche Unterversorgung diskutiert worden. Menschen, die sich an die Ernährungsvorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) halten und ihre Ernährung auf ausreichend Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, wenig Fleisch und Milchprodukte umstellen, sind ausreichend mit allen wichtigen Vitaminen versorgt. Das sich nicht alle Menschen an diese Ernährungsvorgaben halten, zeigt unter anderem die hohe Anzahl an zu dicken bis sogar fettleibigen Menschen in unserer Gesellschaft.